Springe zum Inhalt

Jahreshauptversammlung 2018

Anja Wauker-Ubben als Vorsitzende wieder gewählt

Ehrungen / Berichte / Satzungsanpassung / Neuwahlen

Lauenberg (bs). Zur turnusgemäßen Jahreshauptversammlung trafen sich am 17.03.2018 insgesamt 87 Vereinsmitglieder des TSV Germania Lauenberg im Vereinslokal „Zum Sollinger Wald“ teil. Darunter auch der Ehrenvorsitzende Bernd Stünkel und der Ortsbürgermeister Ralf Gehrmann sowie als besonderer Gast vom Kreismusikverband Bernd Henne.

Im Vorfeld der eigentlichen Versammlung spielten die Lauenberger Sollingmusikanten einige Stücke, bevor dann Anja Wauker-Ubben als Vorsitzende die Versammlung eröffnete. Dabei begrüßte sie die Versammlungsteilnehmer und gab die Tagesordnung bekannt. Anschließend wurde den seit der letzten Jahreshauptversammlung ver­storbenen Vereinsmit­gliedern gedacht sowie die Niederschrift der letzten Versammlung genehmigt.

Hieran schloss sich der Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ an, wobei zunächst für langjährige Zugehörigkeit zum Verein folgende Personen geehrt wurden, wobei leider nicht alle zu Ehrenden aus verschiedenen Gründen anwesend waren. Die silberne Ehrennadel (für 25jährige Mitgliedschaft) erhielten: Björn Bußmann, Steven Dingenthal, Katharina Rettberg und Steffi Wolter sowie in Abwesenheit: Jannic Bode, Alexander Miehe, Simon Mundhenk und Christian Rettberg

Die goldene Ehrennadel (für 40jährige Mitgliedschaft) wurde überreicht an Annette Bosse und Gundula Gehrke sowie in Abwesenheit an Getrud Böcker.

Ein Ehrengeschenk für 50jährige Mitgliedschaft nahmen Reinhold Galinski, Ralf Gehrmann, Jürgen Kraus, Michael Rettberg und Volkhard Wischniowski in Empfang. Ebenfalls 50 Jahre im Verein sind Klaus-Heinrich Herbst, Dirk Hohmann, Rudolf Pinter, Frank Scheele, Ulrich Scheele und Elke Wieczorek

Für 60jährige bzw. 80jährige Mitgliedschaft wurden in Abwesenheit Willi Schoppe und Werner Hasselmann gewürdigt.

Entsprechend der TSV-Ehrenordnung wurde zudem noch für seine jahrelange verdienstvolle Vorstandsarbeit Dirk Hettling mit der silbernen Ehrennadel geehrt.

Weiterhin wurden noch Ehrungen vom Kreismusikverband durch Bernd Henne überreicht, wobei der Musikzugfachwart Ralf Gehrmann hierzu einleitend auch auf die langjährige musikalische Tradition im TSV hinwies. Aus den Reihen des Musikzuges wurden geehrt: Hendrik Ebbighausen, Henrike Herbst, Linia Hettling und Norina Hettling (10 Jahre), Sascha Gehrmann, Britta Hesse, Markus Sauter und Stephan Schamuhn (20 Jahre), Katharina Bode, Christine Gehrke und Petra Nolte (30 Jahre), Silvia Rieseberg (40 Jahre), Ralf Gehrmann (50 Jahre) und für eine aktive musikalische Zeit von 60 Jahren Wilfried Lichte und Rudi Pfeiffer.

Den Abschluss dieses Tagesordnungspunktes bildete die Wahl von Gertrud Böcker, Lieselotte Laue, Rolf Hüholt und Norbert Scheele zu Ehrenmitglieder.

Anschließend eröffnete Anja Wauker-Ubben den Bereich der jeweiligen Berichte. Dabei blickte sie in Anbetracht des Ende ihrer ersten Amtsperiode an diesem Abend nochmals auf die Zeit ihres Amtsantritts zurück. So habe sie seinerzeit mit Ehrfurcht und Respekt diese Aufgabe übernommen, wobei die allgemeinen Rahmenbedingungen (rückläufige Bevölkerungszahlen, größeres Freizeit- bzw. Medienangebot) die Arbeit im und für den Verein durchaus nicht leichter werden lassen. Gleichwohl schaue man weiterhin optimistisch in die Zukunft. Erfreulich sei dabei, dass man für die jüngsten Mitglieder mit einer neu gegründeten Tanzgruppe wieder ein Angebot im Verein habe. Auch die kleine Karate-Gruppe ist weiterhin aktiv, wodurch der TSV dann auch Mitglied im Karateverband Niedersachsen geworden ist. Weiterhin wurde der Wechsel des Tischtennisfachwartes und des Fußballtrainers im letzten Jahr gemeistert. Aushängeschild des TSV ist und bleibt die Lauenberger Sportwoche. So auch im letzten Jahr, wenngleich ein Spiel leider ausfallen musste, der Wander- und Walkingtag dabei in 2017 sogar als Kreisveranstaltung fungierte.

„Im TSV Lauenberg sind viele bereit, sich zu engagieren. Das Engagement zeichnet den Verein aus, aber auch den Ort, denn wir sind als Verein ein wichtiger Teil unseres Ortes. Lauenberg und unser Verein leben von unserem Engagement“, so die Vorsitzende weiter. Dabei dankte sie auch den zahlreichen Mitgliedern für ihre Mitarbeit im Verein, was auch die Arbeit des Vorstandes erleichtert, so Anja Wauker-Ubben abschließend.

Wolfgang Hasslinger konnte zusammen mit Katrin Greve danach eine positiv verlaufende Kassenentwicklung des Vereins vorstellen. Die gesamte Kassenführung wurde dabei von den Kassenprüfern Katharina Rettberg und John Wolter bei einer zuvor erfolgten Prüfung als ordnungsgemäß und korrekt vorgefunden. In Kenntnis dieser Feststellung wurde daher dem von John Wolter gestellten Entlastungsantrag einstimmig von der Versammlung gefolgt.

Weiter ging es mit dem Bericht der Turnfachwartin Doris Böcker, die über die zahlreichen unterschiedlichen Bereiche dieser Abteilung informierte. So ist die Turnabteilung des TSV Lauenberg von Montag bis Donnerstag in der Turnhalle des DGH vertreten. Das Angebot reicht von Tanz und Bewegung über Bauch, Beine, Po, Funktionstraining, Karate und Walking und ist an jede Altersklasse gerichtet.

Eine Art kurzen Abschlussbericht für die aufgelöste Tennis-Sparte trug die 3. Vorsitzende Claudia Herbst vor. In Ermangelung entsprechender Nachfrage/Nutzung wurde die Pachtsituation des Platzes beendet.

Die Fußballer haben nach dem 10. Platz zum Ende der Serie 2016/17, so der Fachwart Daniel Gillmann danach in seinem Bericht, in der laufenden Runde in der Hinserie sicherlich unnötig den einen oder anderen Punkt liegen gelassen. Man sei aber zuversichtlich, dass es in der Rückrunde besser wird und man die untere Tabellenregion verlassen könne. Er dankte dabei neben den Trainer Peer Wolter auch insbesondere den Platzwarten August Koch und Günther Gorkowski sowie dem einzigen TSV-Schiedsrichter Stephan Schamuhn.

In Vertretung des Jugendfußballfachwartes trug Christian Dehne den Situationsbericht der Lauenberger Nachwuchskicker vor, die Teil der JSG Ahlsburg sind. Aktuell sind bis auf die A-Jugend alle Altersklassen besetzt, zudem gibt es auch zwei Mädchenmannschaften. Besondere Erwähnung erfuhr dabei auch der Gewinn der Regionsstaffel 2016/17 der C-Juniorinnen.

In seiner Funktion als Tischtennisfachwart fuhr Christian Dehne danach weiter fort. Bedauerlicherweise konnte zur laufenden Serie keine Damenmannschaft mehr gemeldet werden, wie auch bei den Herren insgesamt eine Mannschaft weniger am Start ist. Aushängeschild ist dabei die erste Herren, die in der Bezirksliga spielt und in der Serie 16/17 als damaliger Klassenneuling zeitweise sogar Aussichten auf einen Durchmarsch in die Bezirksoberliga hatte, letztlich einen guten 3. Tabellenplatz belegen. Zudem war man im Pokalwettbewerb sehr erfolgreich, wo man auch in der laufenden Serie bei den letzten 4 teilnehmenden Teams dabei ist.

Den Abschluss der Berichte bildete der Beitrag vom Musikzugfachwart Ralf Gehrmann. Die seit Jahren bestehende Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich mit der M 1 laufe sehr gut. Hier wurde insbesondere auch das Engagement von Melanie Schamuhn lobend herausgestellt. Für den Musikzug war das Fest der Lauenberger Feuerwehr und das Oktoberfest in Hilwartshausen die besonderen Highlights 2017, die zwar anstrengend, aber auch mit Spaß und auch durchaus großem Anklang verbunden waren.

Als nächster Tagesordnungspunkt ging Anja Wauker-Ubben auf die vom Vorstand angestrebte Satzungsanpassung ein. Neben der Einführung eines Genderhinweises und einer Erleichterung für die formelle Einberufung künftiger Jahreshauptversammlungen ging es dabei um eine Änderung der Voraussetzungen für die Erlangung der Ehrenmitgliedschaft. Die Vorsitzende erläuterte hierzu die Hinter- aber auch Bewegungsgründe aus Sicht des Vorstandes. Dabei bleiben alle bereits bestehenden Ehrenmitgliedschaften hiervon unberührt. Mit nur einer Gegenstimme wurde diesen neuen Formulierungen der Satzung dann von der Versammlung zugestimmt.

Für die danach turnusmäßig durchzuführende Neuwahl der Vereinsspitze wurde der Ehrenvorsitzende Bernd Stünkel als vorläufiger Versammlungsleiter gewählt. Dieser dankte dabei Anja Wauker-Ubben persönlich wie auch ihrem Vorstandsteam für die in den vergangenen drei Jahren geleistete Arbeit. Neben dem Wiederwahl-Vorschlag wurden keine Kandidaten für das Amt des Vereinsvorsitzenden vorgeschlagen. Der anschließende Wahlgang erbrachte dann auch keine Überraschung und Anja Wauker-Ubben wurde einstimmig erneut zur neuen Vorsitzenden des TSV Germania Lauenberg gewählt. Anja Wauker-Ubben nahm diese Wahl dankend an und führte anschließend durch die weiteren Vorstandswahlen. Auch hier wurde stets Wiederwahl vorgeschlagen und jeder bisherige Amtsinhaber erneut einstimmig gewählt. Der alte und neue TSV-Vorstand setzt sich daher wie folg zusammen: 2. Vorsitzender Carsten Koch, 3. Vorsitzende Claudia Herbst, Geschäftsführer Dirk Hettling, stellv. Geschäftsführerin Birgit Gehrmann, Kassenwartin Katrin Greve und stellv. Kassenwart Wolfgang Hasslinger. In den TSV-Ehrenrat wurden Rita Hoppert, Bernd Stünkel und Volkhard Wischniowski gewählt.

Da es keine Anträge an die Versammlung gab, konnte die 1. Vorsitzende umgehend zum letzten Tagesordnungspunkt kommen und dort mitteilen, dass die Zahl der Mitglieder zum 31.12.2017 mit 527 gegenüber dem Vorjahr nur leicht rückläufig war. Die Sportwoche findet in der Zeit vom 30. Juli bis zum 7. August und darin eingebettet der Wander- und Walking-Tag am 5. August statt.

Auf ein Zeltfest zum 110jährigen Vereinsjubiläum hat man bewusst verzichtet, um nicht innerhalb von zwei Jahren zwei große Feste im Ort zu haben. Allerdings plane man ein Fest anlässlich des 115jährigen Vereinsbestehens für das Jahr 2023 an.

Da keine weiteren Wortmeldungen mehr vorlagen, konnte die 1. Vorsitzende anschließend die Ver­sammlung beenden und lud die Versammlungsteilnehmer noch zu einem kleinen Imbiss und einem geselligem Beisammensein ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.