Springe zum Inhalt

Alle Artikel von Jens

Lauenberger Herrensportgruppe startet unter neuer Leitung und neuem Termin

Die Sportgruppe trifft sich erstmalig nach der Sommerpause am Donnerstag, den 20.09.19 um 20.15 Uhr.

Das funktionelle Training findet ab sofort nicht wie gewohnt Montags, sondern Donnerstags unter der Leitung von Renata v. Doorn statt. Funktionelle Bewegung bedeutet, dass mehrere Muskelgruppen in einer Bewegung gleichzeitig trainiert werden. Es ist eine Alltagsrelevante und Sportartübergreifende Trainingsform, die den Körper fit hält und ihn vor Sport- und Alltagsverletzungen schützt. Sie ist für alle Altersgruppen geeignet, jeder Teilnehmer kann die Trainingsintensität individuell steuern. Interessierte sind jederzeit gern gesehen. Wir freuen uns auf Euch.

REWE-Markt Siegel aus Markoldendorf unterstützt Lauenberger Sollingmusikanten

Mit großer Freude konnten kürzlich zwei Vertreter der Lauenberger Sollingmusikanten einen Scheck von Herrn Kai Siegel vom REWE-Markt in Markoldendorf in Empfang nehmen. Der dabei überreichte Betrag setzt sich einerseits aus der bekannten Leergutbon-Spendaktion und zusätzlich einer Aufstockung durch den REWE-Markt zusammen. So wurden über einen längeren Zeitraum die REWE-Kunden im Getränkemarkt gebeten, ihren Pfandbon für das abgegebene Leergut nicht einzulösen sondern in eine Spendenbox zu stecken. Deren Inhalt wurde nunmehr geleert und der sich hieraus ergebende Betrag an die Sollingmusikanten weiter gereicht. Dabei dankten die Verantwortlichen zunächst Herrn Siegel dafür, dass man für diese Spendenaktion werben konnte. Herr Siegel nahm diesen Dank gerne an und freute sich wiederum, dass auf diesem Wege die Arbeit des Musikzuges unterstützt werden kann. Um die Sollingmusikanten dann noch mehr unterstützen zu können, erhöhte er den durch die einzelnen Pfandbons zusammen gekommenen Betrag nochmals deutlich.

Das Bild zeigt Herrn Kai Siegel vom REWE-Markt Markoldendorf (Bildmitte) mit Ralf Gehrmann und Stephan Schamuhn (links bzw. rechts) vom Musikzug Lauenberg.

Sportwoche – 3. Tag – 38. Lauenberger Fußballturnier

TSV Lauenberg und FC Sülbeck/Immensen sichern sich Finalteilnahme

 

SG Elfas – FC Sülbeck/Immensen II 0 : 1 ( 0 : 0 )

Beide Mannschaften hatten sich bereits für die Teilnahme am Finaltag qualifiziert, so dass in der ersten Begegnung des Abends die Teilnahme am Spiel um Platz 1 entschieden werden musste. Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Begegnung mit Torchancen auf beiden Seiten die aus Fernschüssen resultierten, aber das Tor verfehlten. So blieb es auch beim 0:0 als Schiedsrichter Moussa in der 22. Minute zur Trinkpause pfiff. Der FC Sülbeck/Immensen verstärke seine Angriffsbemühungen und SG Elfas Torhüter Julian Kettler stand immer öfter im Mittelpunkt, konnte aber sein Tor auch dank seiner gut sortiert stehenden Abwehr sauber halten. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann erneut mit größeren Spielanteilen für den FC Sülbeck/Immensen. Dann hatte nach einem von Kevin Mundt geschlagenen Eckball Lars Breitenstein eine gute Einschussmöglichkeit, aber er schob den Ball am Tor vorbei (62.). Das erste Tor des Abends brachte schließlich ein von Kevin Ahlborn ausgeführter Foulelfmeter. Er ließ SG Elfas Torhüter Julian Kettler keine Chance und erzielte die 1:0 Führung für den FC Sülbeck/Immensen (66.). Im Anschluss hatte Luis Papenberg die Chance die Führung für den FC auf 2:0 zu erhöhen, aber sein Schuss von der Strafraumgrenze ging am Tor vorbei (77.).Kurz vor dem Schlusspfiff dann die große Möglichkeit für die SG Elfas den Ausgleich zu erzielen. Nikolai Müller bekommt freistehend im Strafraum den Ball auf den Fuß, schiebt den Ball aber am Tor vorbei. So pfiff Schiedsrichter Carim Moussa die Begegnung mit dem Endstand von 1:0 für den FC Sülbeck/Immensen ab. Der FC Sülbeck/Immensen steht damit aus Gruppe 2 im Finale, die SG Elfas spielt um Platz 3.

 

SG Dassel/Sievershausen – TSV Lauenberg 0 : 1 ( 0 : 1 )

Auch die SG Dassel/Sievershausen und der TSV Lauenberg hatten schon vor dieser Spielpaarung den Endspieltag gebucht. Diese Begegnung sollte zeigen, wer ins Finale einziehen durfte. Der Kreisligist aus Dassel/Sievershausen hatte zu Spielbeginn die größeren Spielanteile und machte Druck auf das Tor des TSV Lauenberg. So fiel der 1:0 Treffer für den TSV Lauenberg dnn eher überraschend. Aus einer unübersichtlichen Situation vor dem Tor der SG Dassel/Sievershausen erzielte John Wolter die Führung für den TSV (20.). Die kurz darauf folgende Ausgleichschance für die SG konnte TSV Torhüter Björn Bussmann mit einer tollen Parade verhindern (22.). Die klassenhöhere SG Dassel/Sievershausen machte weiter Druck auf das Gehäuse des TSV Lauenberg, ein zählbarer Erfolgt wollte sich aber nicht einstellen. So schickte der souveräne Schiedsrichter Jörg Henne die Mannschaften mit der 1:0 Führung für den TSV Lauenberg in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Spielhälfte war die SG Dassel/Sievershausen die dominierende Mannschaft. In der 78. Spielminute hatte Maik Heinze von der SG eine gute Einschussmöglichkeit, die TSV Torhüter Bußmann aber parieren konnte. Auch in der Folgezeit konnte die SG Dassel/Sievershausen ihren deutlich höheren Ballbesitz nicht in zählbare Erfolge ummünzen, da die Torraumszenen nicht effektiv genutzt wurden. Der TSV Lauenberg verteidigte die 1:0 Führung mit allen Mitteln und brachte die Führung schließlich über die Zeit. Damit steht aus Gruppe 1 der TSV Lauenberg im Finale und die SG Dassel/Sievershausen im Spiel um Platz 3.

Am Dienstag finden somit folgende Finalbegegnungen statt:

18.30 Uhr Spiel um Platz 3: SG Dassel/Sievershausen – SG Elfas

20.15 Uhr Endspiel: TSV Lauenberg – FC Sülbeck/Immensen II

In den Endspielen findet bei einem unentschiedenen Ausgang sofort ein Elfmeterschießen zur Ermittlung des Siegers statt. Beide Paarungen versprechen einen sportlichen Reiz und werden sicherlich für die Zuschauer interessant zu verfolgen sein.

Sportwoche – 2. Tag – 38. Lauenberger Fußballturnier

Torreicher Fußballabend in Lauenberg

SG Dassel/Sievershausen und SG Elfas sichern sich frühzeitig Teilnahme am Finalspieltag

 

SG Dassel/Sievershausen – MTV Markoldendorf 3 : 0 ( 1 : 0 )

 

Den Auftakt des 2. Spieltages machten die Mannschaften der SG Dassel/Sievershausen und des MTV Markoldendorf. Für die SG Dassel/Sievershausen war es der Einstieg ins Turnier, während der MTV Markoldendorf sein erstes Gruppenspiel gegen den TSV Lauenberg mit 3:1 verloren hatte.

In der 13. Spielminute ist es die SG Dassel/Sievershausen, die nach Freistoß von Alexander Kunz die erste Torchance der Partie hatte. Kurze Zeit später ist es der Neuzugang Maik Heinze der SG, der die Markoldendorfer Abwehr stehen lässt, den Ball jedoch nicht zwischen den Torpfosten platzieren kann.

Gleich nach der Unterbrechung für eine Trinkpause aufgrund der sommerlichen Temperaturen war es der Rückkehrer Andre Wedekind der nach Flanke von Maik Heinze das Tor verfehlte. Nachdem der Markoldendorfer Keeper den ersten Torschuss noch abwehren konnte, ist es wieder Andre Wedekind der in der 41. Spielminute das erste Tor des Spiels erzielt. So schickte der souveräne Schiedsrichter Stephan Schamuhn den Kreisligist verdient mit der 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ist es nach 56. gespielten Minuten der Sievershäuser Maik Heinze der den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Nur 5 Minuten später konnte die SG ihre Führung doch ausbauen, Torschütze wiederholt Andre Wedekind. Die 3:0 Führung erzielte Alexander Kunz. In der 86. Spielminute war es nochmal der eingewechselte Nick Schwerdtfeger, er das 4:0 auf dem Fuß hatte.

Der klassentiefere aus Markoldendorf hatte guten Widerstand geleistet und diverse Angriffe der SG sicher verteidigt. Seiner Favoritenrolle ist die SG Dassel/Sievershausen aber mit dem 3:0 Sieg gerechte geworden.

 

SG Elfas – SG Ilmetal/Dassensen 4 : 3 ( 3 : 3 )

 

Im zweiten Spiel des Abends standen sich die Mannschaften der SG Elfas und der SG Ilmetal/Dassensen gegenüber. Die erste gute Torchance der Begegnung hatte die SG Elfas. Nach einer druckvoll geschlagenen Flanke schob Eike Hasslinger den Ball aber aus kurzer Distanz am Tor vorbei (14.). Kurz darauf die Führung für die SG Elfas. Nikolai Müller erzielt mit einem präzisen Schuss aus 16 Metern Torentfernung die 1:0 Führung (18.). Aber die SG Ilmetal/Dassensen antwortete sofort. Direkt nach dem Anstoß der 1:1 Ausgleichstreffer durch Lenny Neumann (19.). Doch die SG Elfas legte wieder vor. Malte Mundt bringt seine Mannschaft durch einen direkt verwandelten Freistoß erneut mit 2:1 in Führung (26.). Das wollte die SG Ilmetal/Dassensen so nicht stehen lassen. Der erneute Ausgleich zum 2:2 bereits zwei Minuten später durch Jannick Will (28.). Jetzt drehte die SG Ilmetal/Dassensen den Spieß sogar um und ging mit 3:2 in Führung. Torschütze für die SG Ilmetal/Dassensen war Dustin Hoffmann (35.). Den erneuten Ausgleich zum 3:3 stellte R. Ressmann für die SG Elfas mit einem Nachschuss aus 5 Meter Tordistanz her (42.). Das war gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der 2. Halbzeit setzte die SG Elfas wieder die ersten Akzente. Das zahlte sich in der 54. Spielminute mit der erneuten Führung in der Begegnung aus. Torschütze zur 4:3 Führung war Malte Mund. Die Chance die Führung auszubauen ergab sich für die SG Elfas in der 67. Spielminute. Aber Malte Mund scheiterte nach Foulspiel mit einem Strafstoß an Torhüter Adrian Betzin von der SG Ilmetal/Dassensen. Wesentliche Impulse konnten beide Mannschaften in der der Schlussphase der Begegnung nicht mehr setzten. Somit blieb es beim Schlusspfiff durch Schiedsrichter Jörg Henne, der keine Probleme mit der fairen Begegnung hatte, beim 4:3 für die SG Elfas.

Am Freitag finden die Begegnungen SG Elfas gegen FC Sülbeck/Immensen II (Anstoß 18.30 Uhr) und SG Dassel/Sievershausen gegen TSV Lauenberg (Anstoß 20.15 Uhr) statt.

Mietwagenservice MSL-Dassel unterstützt Fußball-Schiedsrichter des TSV Germania Lauenberg

Nahezu schon traditionell hat sich auch in diesem Jahr zur Lauenberger Sportwoche der Mietwagenservice und Personenbeförderungsunternehmen MSL aus Dassel als Förderer des TSV Germania Lauenberg gezeigt. Dabei kamen in diesem Jahr nicht die aktiven Herren- bzw. Nachwuchsfußballer sondern einmal die Schiedsrichter-Abteilung des Vereins in den Genuss einer Spende. Hiermit soll die Neuanschaffung von SR-Trikots unterstützt werden. Gerade die Schiedsrichter stehen ja nahezu fast immer nur in einem schlechten Licht, so dass man zusammen mit den Vereinsverantwortlichen hier aus Sicht von MSL Dassel bewusst ein Zeichen setzen und gerade in diesem Bereich die diesjährige Förderung einbringen möchte. Aus diesem Grunde wurde am ersten Spieltag der Sportwoche ein Wertgutschein für eine SR-Ausstattung von Walter Werner (MSL) an die erste Vorsitzende des TSV Anja Wauker-Ubben überreicht, der die nächste erforderliche Neuanschaffung von SR-Kleidung beim TSV Germania Lauenberg erleichtern wird.

Sportwoche – 1. Tag – 38. Lauenberger Fußballturnier

Heimpremiere des neuen Lauenberger Trainers gelungen 

Favorit Sülbeck/Immensen überzeugt

MTV Markoldendorf – TSV Lauenberg 1 : 3 ( 1 : 2 )

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen startete die 38. Lauenberger Sportwoche mit dem Nachbarschaftsduell zwischen dem MTV Markoldendorf und den TSV Lauenberg. Nach einer kurzen Abtastphase drohte dem Markoldendorfer Tor bereits in der 6. Minute große Gefahr, als Nicolas Schmidt allein auf das MTV-Tor zulief, den Ball aber nicht einschießen konnte. Kurz danach lag der Ball dann aber doch im Markoldendorfer Gehäuse. Einen Freistoß von der linken Sturmseite von John Wolter köpfte Daniel Apel erfolgreich ein. Die Markoldendorf Antwort ließ nicht lange auf sich warten, Yannick Rohmeier traf jedoch nur die Latte des Lauenberger Gehäuses (11.). Fast im Gegenzug traf dann Daniel Apel zum 2. Mal, nachdem er steil geschickt wurde und dem Markoldendorf Torwart dann keine Chance ließ. Der MTV Markoldendorf zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt, hatte jedoch abermals Pech als Yannick Rohmeier erneut nur das Lattengehäuse traf (14.). Die nächste große Möglichkeit hatte danach erneut der heimische TSV, Nicolas Schmidt verfehlte in der 16. Minute das MTV-Tor nur sehr knapp. Zwei Minuten später stand abermals Yannick Rohmeier im Mittelpunkt des Geschehens, diesmal zeigte er sich dabei erfolgreicher und traf von der Strafraumgrenze zum 2-1 Anschlusstreffer. Mit diesem Spielstand ging es in eine kleine Trinkpause Mitte der 1. Halbzeit. Diese Pause wirkte dabei wie eine kleine Zäsur, der Spielfluss war etwas dahin, als es nach dieser kleinen Pause in der 1. Halbzeit weiter ging. Bis zum Abpfiff der ersten 45 Minuten durch den Schiedsrichter Jörg Henne gab es keine wirkliche bemerkenswerte Szene mehr.

Der zweite Abschnitt begann vielversprechend für Lauenberg. Neuzugang Fabian Nagel hatte in der 46. Minute das 3-1 auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch am langen Eck vorbei. Auch die nächste nennenswerte Möglichkeit hatte der TSV Lauenberg, doch Max Wauker konnte einen Kopfball nach einer Ecke nicht richtig platzieren und traf nicht ins gegnerische Tor (60.). Fünf Minuten später vergab dann durchaus leichtfertig Daniel Apel die Möglichkeit selbst oder durch ein kluges Abspiel ein Tor für Lauenberg herbeizuführen. Hier war sicherlich mehr möglich gewesen, so blieb es aber weiterhin beim 2-1 für Lauenberg. Nach einer etwas ruhigeren Phase fiel dann fast wie aus dem berühmten Nichts doch das 3-1 für Lauenberg. Daniel Apel fasste sich von der Strafraumgrenze ein Herz und schoss den Ball wuchtig und unhaltbar in das MTV-Tor ein (76.). In der 82. Minute versuchte Markoldendorf nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Philipp Lohse schoss den Ball in durchaus aussichtsreicher Position vom Halbkreis aus über das Lauenberger Tor. Fast mit dem Schlusspfiff hätte dann der Lauenberger Daniel Gillmann sogar noch das 4-1 erzielen können, letztlich blieb es jedoch beim 3-1 für Lauenberg. Eine somit durchaus gelungene Heimpremiere für den neuen Trainer des TSV Lauenberg Carsten Koch.

 

SG Ilmetal/Dassensen – FC Sülbeck/Immensen II 1 : 4 ( 0 : 2 )

 

Im zweiten Spiel des Abends wurde die Vertretung des FC Sülbeck/Immensen der Favoritenrolle durchaus schnell gerecht. Bereits in der 3. Minute erzielte Lukas Niesmann das 1-0 für den FC. In der 11. Minute erhöhte der FC durch Luis Papenberg zum 2-0, als dieser in Abstaubermanier einnetzen konnte, nachdem den Torschuss zuvor der SG-Keeper Adrian Betzin nur in die Mitte abwehren konnte. Nach diesen zwei Toren verflachte das Spielgeschehen etwas. Die SG Ilmetal/Dassensen war zwar sichtbar bemüht, sich auch Tormöglichkeiten zu erarbeiten, eine wirkliche Gefahr entwickelte sich für den FC-Strafraum jedoch zu keiner Zeit. In der 36. Minute konnte FC-Spieler Lukas Niesmann den Ball nicht richtig runter drücken, so dass sein Kopfball über das SG-Tor ging. Durchaus spektakulärer war erneut Lukas Niesmann, als er sich in der 42. Minute mit einem Seitfallzieher versuchte. Diese Aktion misslang zwar, war aber dennoch sehenswert für die anwesenden Zuschauer.

In der zweiten Halbzeit fiel das erste Tor noch eher. Nur wenige Sekunden, nachdem

Schiedsrichter Rüdiger Marxhausen den zweiten Abschnitt angepfiffen hatte, konnte der FC-Spieler Tim Grobecker denn Ball letztlich über die Linie bringen, nachdem sich die SG-Abwehr zunächst noch tapfer bemüht hatte, das nächste Tor zu verhindern. Unmittelbar vor der Torlinie stehende erzielte er mit dem „2.Ball“ das 3-0. In der 54. Minute hatte Kevin Ahlborn die große Möglichkeit völlig freistehend ca. 10m vor dem SG-Tor das 4-0 zu erzielen, seinen kraftvollen Schuss konnte er jedoch nicht in den Tormaschen sondern „nur“ im Ballfangzaun dahinter unterbringen. Nach einer Stunde dann ein Distanzschuss aus 25-30 m von Lenny Neumann von der SG Ilmetal/Dassensen, der über den einige Meter vor dem Tor stehenden FC-Torwart Tobias Scheider ins Tor ging und somit den Anschlusstreffer zum 3-1 bedeutete. Eine durchaus sehenswerte Aktion, die zu Recht Beifall fand. Bis kurz vor dem Spielschluss verflachte das Spiel danach aber erneut, eher der in der 1. Hälfte noch im FC-Tor stehende Timo Lesch als in der zweiten Hälfte eingesetzte Feldspieler mit einem Distanzschuss den 4-1 Endstand für den FC Sülbeck/Immensen II. erzielte.

 

Am Mittwoch finden dann die Begegnungen SG Dassel-Sievershausen gegen MTV Markoldendorf (Anstoß 18.30 Uhr) und SG Elfas gegen SG Ilmetal/Dassensen (Anstoß 20.15 Uhr) statt.