Springe zum Inhalt

3. Spieltag – 40. Lauenberger Sportwoche

SG Elfas und SG Ilmetal/Dassensen ziehen ins Finale ein

TSV Hilwartshausen – SG Ilmetal/Dassensen 1 : 4 ( 1 : 3 )

In der ersten Begegnung des letzten Vorrundenspieltages standen sich der TSV Hilwartshausen und die SG Ilmetal/Dassensen gegenüber. Während die SG Ilmetal/Dassensen sein Auftaktspiel gewonnen hatte ging der TSV Hilwartshausen ohne Punkte aus der ersten Partie in die Begegnung. Beide Teams begangen durchaus etwas abwartend in der vom Schiedsrichter Marcel Schieffer geleiteten Paarung. Eine erste Möglichkeit gab es dann in der 8. Minuten mit einer Art Bogenlampe aus halblinker Position für den TSV Hilwarthausen, der Ball senkte sich dann aber letztendlich neben dem SG-Tor zu Boden. Danach zeigte sich die SG Ilmetal/Dassensen druckvoller und konnte in der 11. Minute das 0 : 1 erzielen. Dabei vergab Moritz Henne zunächst, wie auch Moritz Guse, der den Nachschuss nicht nutzen konnte; der Ball blieb aber in der Gefahrenzone und kam erneut zu Moritz Henne, der quasi im dritten Versuch das erste Tor des Tages erzielen konnte. Obgleich die SG dann weiter spielbestimmend war, fiel in der 18. Minute durchaus überraschend und glücklich das 1 : 1. Eine vermeintliche Flanke von der linken Außenbahn von Daniel Ott wurde lang und länger und senkte sich unmittelbar am rechten SG-Torpfosten wieder zu Boden. Dabei verschätzte sich der SG-Keeper Adrian Betzin und zur Überraschung aller lag der Ball plötzlich im SG-Netz. Die SG Ilmetal/Dassensen zeigte sich von dieser „kalten Dusche“ nur kurz beeindruckt und konnte in der 23. Minute die Führung wieder herstellen, als Nils Stecker für die Spielgemeinschaft traf. Danach hätte die SG weitere Tore erzielen können, mitunter schon müssen. Aber Moritz Henne (34.), Lenny Neumann (39.) und auch Marius Guse (40.) vergaben oder scheiterten am TSV-Keeper Lukas Waldmann. In der 43. Minute kombinierte sich die SG mit einem eindrucksvoll vorgetragenen Spielzug in den Hilwartshäuser Strafraum, aber auch hier scheiterte Lenny Neumann zumindest zunächst, erst mit dem Nachschuss konnte er dann den Ball zum 1 : 3 einnetzen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach der Pause gestaltete sich der Spielverlauf eher verhaltener, größere Torchance gab es kaum. Auch in der 54. Minute dachte niemand so wirklich daran, dass der Schuss vom SG-Spieler Dominik Fonseca eine wirkliche Gefahr für das TSV-Gehäuse darstellen könnte. Dem TSV-Schlussmann flutschte der Ball jedoch beim Abwehrversuch über die erhobenen Hände und lag unvermutet zum 1 : 4 im Hilwartshäuser Tor. Anschließend verlief das Spiel phasenweise ohne größere Höhepunkte. Erst ein Pfosten-Kopfball vom Hilwartshäuser Spieler Tobias Oehlsen aus kurzer Distanz in der 70. Minute war dann die nächste wirklich nennenswerte Aktion, die allerdings keine Auswirkung auf den Spielstand hatte. Nahezu im Gegenzug zeigte sich dann die SG mal wieder gefährlich, Dominik Fonseca war das Schussglück dann aber nicht hold. Auch David Köpke von der SG konnte kurz danach unbedrängt und frei vor dem Tor den Ball nur an die Latte und nicht in das TSV-Tor schießen. In der 78. Minute hätte Patrick Helmker (Hilwartshausen) seine Mannschaft wieder näher heranbringen können, sein Kopfball verfehlte jedoch knapp das gegnerische Gehäuse, wie auch ein weiterer Kopfball von ihm in der 82. Minute fand nicht den Weg ins SG-Tor, so dass es beim 1 : 4 blieb.

Durch diesen Sieg konnte die SG Ilmetal/Dassensen dann auch das 1.Ticket für das Endspiel am Dienstag lösen.

 

TSV Lauenberg – SG Elfas 0 : 6 ( 0 : 3 )

Die zweite Partie des Abends fand zwischen dem Gastgeber TSV Lauenberg und der SG Elfas statt. Während die SG Elfas bereits am ersten Spieltag einen Sieg verbuchen konnte, musste für den TSV Lauenberg im heutigen Spiel unbedingt ein Sieg her. Die stärkere Anfangsphase erwischte die SG Elfas. Die erste Torchance hatte SG Spieler Luke Niemann nach Flanke von Manuel Sievert auf dem Kopf, konnte aber den Ball nicht im Tor unterbringen (7.). Nach erneuter Torchance per Kopf durch SG Spieler Marcel Allerkamp (12.), dann ein Abseitstor durch die SG Elfas (19.). Dann doch die Führung 1: 0 für die SG Elfas durch Philipp Voigtländer (22.). Kurz darauf die erste Torchance für den TSV Lauenberg. Aber der Torschuss von Louis Herbst geht über die Torlatte (26.). Die SG Elfas drängte weiter darauf die Führung auszubauen, aber die TSV-Abwehr stand gut. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann der Doppelschlag der SG Elfas. Zunächst war es Sascha Gutemuth der mit einem strammen Torschuss unhaltbar für TSV Torhüter Sascha Gehrmann die 2:0 Führung erzielte (42.). Gleich darauf kommt SG Spieler Lukas Meyer nach gefühlvoller Flanke frei zum Torschuss und vollendet zur 3:0 Führung ohne Abwehrchance für den TSV Torhüter. Damit stellte er auch den Halbzeitstand her.

Die SG Elfas kam hellwach aus der Halbzeitpause. Direkt nach Wiederanpfiff konnte SG-Spieler Nikolai Müller auf 4:0 für seine SG erzielen (47.). Dann die große Torchance für TSV-Spieler Collin Heise. Freistehend im Strafraum kann er den Ball aber nicht an SG-Torhüter Niklas Fischer vorbeibringen (49.).Die SG Elfas dränge in der Folgezeit darauf die Führung auszubauen. Einen Torschuss von SG-Spieler Tim Klages konnte TSV-Torhüter Gehrmann gut parieren (63.). Das Spiel floss dahin und die nächste Torchance hatte der TSV Lauenberg. Finn-Eric Werner hatte eine gute Schussmöglichkeit im Strafraum. Sein Schuss ging aber am langen Pfosten vorbei (79.). Dann legte die SG Elfas nach. Einen Foulelfmeter verwandelte Luke Niemann zur 5:0-Führung (83.) und Tim Klages erzielt nach schöner Flanke völlig unbedrängt die 6:0-Führung (88.). Mit diesem Ergebnis beendete Schiedsrichter Dietmar Ost von der FSG Leinetal die Begegnung. Damit zieht aus der Gruppe I die SG Elfas ins Finale gegen die SG Ilmetal/Dassensen ein, Als Tabellenzweiter spielt der Vardeilser SV gegen die SG Dassel/Sievershausen II.

Am kommenden Dienstag finden somit folgende Finalbegegnungen statt:

18.30 Uhr Spiel um Platz 3: Vardeilser SV – SG Dassel/sievershausen II

20.15 Uhr Endspiel: SG Elfas – SG Ilmetal/Dassensen

In den Endspielen findet bei einem unentschiedenen Ausgang sofort ein Elfmeterschießen zur Ermittlung des Siegers statt. Beide Paarungen versprechen einen sportlichen Reiz und werden sicherlich für die Zuschauer interessant zu verfolgen sein.