Springe zum Inhalt

Archiv für den Monat: Juli 2018

Sportwoche – 1. Tag – 38. Lauenberger Fußballturnier

Heimpremiere des neuen Lauenberger Trainers gelungen 

Favorit Sülbeck/Immensen überzeugt

MTV Markoldendorf – TSV Lauenberg 1 : 3 ( 1 : 2 )

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen startete die 38. Lauenberger Sportwoche mit dem Nachbarschaftsduell zwischen dem MTV Markoldendorf und den TSV Lauenberg. Nach einer kurzen Abtastphase drohte dem Markoldendorfer Tor bereits in der 6. Minute große Gefahr, als Nicolas Schmidt allein auf das MTV-Tor zulief, den Ball aber nicht einschießen konnte. Kurz danach lag der Ball dann aber doch im Markoldendorfer Gehäuse. Einen Freistoß von der linken Sturmseite von John Wolter köpfte Daniel Apel erfolgreich ein. Die Markoldendorf Antwort ließ nicht lange auf sich warten, Yannick Rohmeier traf jedoch nur die Latte des Lauenberger Gehäuses (11.). Fast im Gegenzug traf dann Daniel Apel zum 2. Mal, nachdem er steil geschickt wurde und dem Markoldendorf Torwart dann keine Chance ließ. Der MTV Markoldendorf zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt, hatte jedoch abermals Pech als Yannick Rohmeier erneut nur das Lattengehäuse traf (14.). Die nächste große Möglichkeit hatte danach erneut der heimische TSV, Nicolas Schmidt verfehlte in der 16. Minute das MTV-Tor nur sehr knapp. Zwei Minuten später stand abermals Yannick Rohmeier im Mittelpunkt des Geschehens, diesmal zeigte er sich dabei erfolgreicher und traf von der Strafraumgrenze zum 2-1 Anschlusstreffer. Mit diesem Spielstand ging es in eine kleine Trinkpause Mitte der 1. Halbzeit. Diese Pause wirkte dabei wie eine kleine Zäsur, der Spielfluss war etwas dahin, als es nach dieser kleinen Pause in der 1. Halbzeit weiter ging. Bis zum Abpfiff der ersten 45 Minuten durch den Schiedsrichter Jörg Henne gab es keine wirkliche bemerkenswerte Szene mehr.

Der zweite Abschnitt begann vielversprechend für Lauenberg. Neuzugang Fabian Nagel hatte in der 46. Minute das 3-1 auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch am langen Eck vorbei. Auch die nächste nennenswerte Möglichkeit hatte der TSV Lauenberg, doch Max Wauker konnte einen Kopfball nach einer Ecke nicht richtig platzieren und traf nicht ins gegnerische Tor (60.). Fünf Minuten später vergab dann durchaus leichtfertig Daniel Apel die Möglichkeit selbst oder durch ein kluges Abspiel ein Tor für Lauenberg herbeizuführen. Hier war sicherlich mehr möglich gewesen, so blieb es aber weiterhin beim 2-1 für Lauenberg. Nach einer etwas ruhigeren Phase fiel dann fast wie aus dem berühmten Nichts doch das 3-1 für Lauenberg. Daniel Apel fasste sich von der Strafraumgrenze ein Herz und schoss den Ball wuchtig und unhaltbar in das MTV-Tor ein (76.). In der 82. Minute versuchte Markoldendorf nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Philipp Lohse schoss den Ball in durchaus aussichtsreicher Position vom Halbkreis aus über das Lauenberger Tor. Fast mit dem Schlusspfiff hätte dann der Lauenberger Daniel Gillmann sogar noch das 4-1 erzielen können, letztlich blieb es jedoch beim 3-1 für Lauenberg. Eine somit durchaus gelungene Heimpremiere für den neuen Trainer des TSV Lauenberg Carsten Koch.

 

SG Ilmetal/Dassensen – FC Sülbeck/Immensen II 1 : 4 ( 0 : 2 )

 

Im zweiten Spiel des Abends wurde die Vertretung des FC Sülbeck/Immensen der Favoritenrolle durchaus schnell gerecht. Bereits in der 3. Minute erzielte Lukas Niesmann das 1-0 für den FC. In der 11. Minute erhöhte der FC durch Luis Papenberg zum 2-0, als dieser in Abstaubermanier einnetzen konnte, nachdem den Torschuss zuvor der SG-Keeper Adrian Betzin nur in die Mitte abwehren konnte. Nach diesen zwei Toren verflachte das Spielgeschehen etwas. Die SG Ilmetal/Dassensen war zwar sichtbar bemüht, sich auch Tormöglichkeiten zu erarbeiten, eine wirkliche Gefahr entwickelte sich für den FC-Strafraum jedoch zu keiner Zeit. In der 36. Minute konnte FC-Spieler Lukas Niesmann den Ball nicht richtig runter drücken, so dass sein Kopfball über das SG-Tor ging. Durchaus spektakulärer war erneut Lukas Niesmann, als er sich in der 42. Minute mit einem Seitfallzieher versuchte. Diese Aktion misslang zwar, war aber dennoch sehenswert für die anwesenden Zuschauer.

In der zweiten Halbzeit fiel das erste Tor noch eher. Nur wenige Sekunden, nachdem

Schiedsrichter Rüdiger Marxhausen den zweiten Abschnitt angepfiffen hatte, konnte der FC-Spieler Tim Grobecker denn Ball letztlich über die Linie bringen, nachdem sich die SG-Abwehr zunächst noch tapfer bemüht hatte, das nächste Tor zu verhindern. Unmittelbar vor der Torlinie stehende erzielte er mit dem „2.Ball“ das 3-0. In der 54. Minute hatte Kevin Ahlborn die große Möglichkeit völlig freistehend ca. 10m vor dem SG-Tor das 4-0 zu erzielen, seinen kraftvollen Schuss konnte er jedoch nicht in den Tormaschen sondern „nur“ im Ballfangzaun dahinter unterbringen. Nach einer Stunde dann ein Distanzschuss aus 25-30 m von Lenny Neumann von der SG Ilmetal/Dassensen, der über den einige Meter vor dem Tor stehenden FC-Torwart Tobias Scheider ins Tor ging und somit den Anschlusstreffer zum 3-1 bedeutete. Eine durchaus sehenswerte Aktion, die zu Recht Beifall fand. Bis kurz vor dem Spielschluss verflachte das Spiel danach aber erneut, eher der in der 1. Hälfte noch im FC-Tor stehende Timo Lesch als in der zweiten Hälfte eingesetzte Feldspieler mit einem Distanzschuss den 4-1 Endstand für den FC Sülbeck/Immensen II. erzielte.

 

Am Mittwoch finden dann die Begegnungen SG Dassel-Sievershausen gegen MTV Markoldendorf (Anstoß 18.30 Uhr) und SG Elfas gegen SG Ilmetal/Dassensen (Anstoß 20.15 Uhr) statt.

Ferienspass beim TSV Musikzug

 

Zu Beginn wurden von den anwesenden Musikerinnen und Musikern unter der Moderation von Holger Bode die im Musikzug gespielten unterschiedlichen Instrumente vorgestellt. Hierdurch wurde bereits die große Breite an Instrumenten deutlich. Weiterhin wurde in einem kleinen Film gezeigt, wo und in welcher Form der Musikzug auftritt => sei es bei Fest-Umzügen im Sommer, beim Lauenberger Karnevalsumzug, bei kleineren Konzerten oder im Festzelt.
Anschließend ging es dann in drei Gruppen aufgeteilt für die Kids weiter. Dabei wurden ihnen von den Mitgliedern des TSV-Musikzuges der Zugang zu den einzelnen Instrumenten zielgerichtet erklärt und ermöglicht.
Dass die Zeit dabei wie im Fluge vergangen ist und man einige Programmpunkte gar nicht mehr schaffte, was zwar sicherlich schade, zeigte aber auch, dass es den Kids sichtlich viel Spaß bereitet hat.
Und, vielleicht wird das eine oder andere Kind dann nach den Sommerferien auch an den Übungsstunden der Lauenberger Sollingmusikanten teilnehmen.

Lauenberger Sportwoche mit Wander- und Walkingtag vom 30.07. – 07.08.2018

TSV Germania Lauenberg veranstaltet erneut bekanntes Fußballturnier & Wander- und Walkingtag (diesmal auch mit E-Bikes)

Nach der Saison ist vor der Saison und kurz vor Saisonbeginn steht die Lauenberger Sportwoche! Zum insgesamt 38-mal treffen sich unmittelbar vor dem Auftakt in den einzelnen Spielklassen fünf Teams und die heimische 1.Herrenmannschaft, um den Sieger der Lauenberger Sportwoche zu ermitteln. In zwei 3er-Gruppen geht es dabei zunächst im Modus jeder gegen jeden die Teilnehmer für den Finaltag zu ermitteln. Dort treffen dann die beiden Gruppenzweiten aufeinander, gefolgt vom Duell der beiden Gruppensieger, die dann den Turniersieger ermitteln.

Das Teilnehmerfeld ist gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben, allerdings wird der FC Sülbeck/Immensen nur mit der zweiten Mannschaft antreten. Diese verpasste zum Ablauf der Serie 2017/18 nur denkbar knapp den Aufstieg in die Kreisliga und wird daher sicherlich auch sportlich ein interessanter Turniergast sein. Weiterhin in der Gruppe B sind noch die SG Elfas und die SG Ilmetal/Dassensen. In der Gruppe A trifft die SG Dassel/Sievershausen auf den MTV Markoldendorf und den Ausrichter, TSV Lauenberg. Beide letztgenannten Mannschaften konnten erst am letzten Spieltag der Serie 2017/18 den Verbleib in der 1. Kreisklasse sichern und wollen nach dieser weniger erfolgreichen Spielzeit nunmehr den Blick nur nach vorne richten.

Für den neuen Trainer des heimischen TSV Lauenberg, Carsten Koch, ist dieses Turnier dann auch die Premiere vor heimischen Publikum. Vor Jahren noch selbst als aktiver Spieler dabei, steht er nunmehr bei diesem Turnierklassiker erstmals an der Trainerbank.

Dabei stellt nicht nur für den TSV Lauenberg die Lauenberger Sportwoche eine letzte Standortbestimmung vor dem Start in die Punktspielserie dar. Man darf daher schon gespannt sein, wie sich die einzelnen Mannschaften präsentieren werden. Die Zuschauer jedenfalls dürfen sich sicherlich wieder auf spannende Fußballabende in Lauenberg freuen. Der Sportplatz mit seiner besonderen Lage im Ortskern und der ausrichtende TSV Germania Lauenberg um seine Vorsitzende Anja Wauker-Ubben, die sich zusammen mit dem Organisationsteam und fleißigen Helfern um den bekannten Ablauf kümmern wird, werden dazu ebenfalls beitragen.

Der Spielplan sieht folgende Paarungen vor:

30.07. 18:30 Uhr MTV Markoldendorf – TSV Lauenberg

           20:15 Uhr SG Ilmetal/Dassensen – FC Sülbeck/Immensen II

01.08. 18:30 Uhr MTV Markoldendorf – SG Dassel/Sievershausen

           20:15 Uhr SG Elfas – SG Ilmetal/Dassensen

03.08. 18:30 Uhr SG Elfas – FC Sülbeck/Immensen II

           20:15 Uhr TSV Lauenberg – SG Dassel/Sievershausen

07.08. E N D S P I E L T A G

           18:30 Uhr Spiel um Platz 3 => Zweiter Gruppe I – Zweiter Gruppe II

           20:15 Uhr Spiel um Platz 1 => Sieger Gruppe I – Sieger Gruppe II

 

anschl. Siegerehrung

Im Rahmen der Sportwoche findet zudem auch am Sonntag, den 05.08.2018 der traditionelle Wander- und Walkingtag statt. 

Ab diesem Jahr sind um ersten Mal auch E-Bikes zugelassen.

Die Verantwortlichen des TSV Lauenberg laden zu dieser Sportwoche alle sportbegeisterten Zuschauer aus Nah und Fern ein. Für das leibliche Wohl wird auch in diesem Jahr wieder in gewohnter Form gesorgt. Die Verantwortlichen bitten in diesem Zusammenhang alle Spieler und Zuschauer, nicht im Bereich des Dorfgemeinschaftshauses zu parken, auch wenn das dort geltende absolute Halteverbot leider nicht ausgeschildert ist. Da es sich dort aber um den Zufahrtsbereich der Feuerwehr handelt, muss dieser Bereich unbedingt frei gehalten werden.